Yoga für den Geist: Das Einzige, worüber wir Kontrolle haben…

Entspannen Sie sich, akzeptieren Sie, was ist, entspannen Sie sich und atmen Sie

Die Kunst der Ruhe und Entspannung - Woche 8

Entspannen Sie sich - nichts ist unter Kontrolle. Unbekannt

Wenn Sie bisher dachten, Sie hätten Ihr Leben unter Kontrolle, hat uns das Coronavirus eine andere Lektion erteilt. Es kann sich so befreiend anfühlen, zu erkennen, dass wir eigentlich nichts unter Kontrolle haben... Kontrolle ist eine Illusion, eine GROSSE Illusion, eine riesige Selbsttäuschung.
Das Einzige, worüber wir de facto Kontrolle haben, ist unser Atem. Die meisten Menschen laufen herum, ohne sich ihres Atems bewusst zu sein. Daher ist es ein guter Anfang, mit der Beobachtung des Atems zu beginnen - und so eine erste bewusste Verbindung mit der Atmung herzustellen. Unser Atem sagt uns in jedem Moment unseres Lebens, was in uns vorgeht - wenn wir nur zuhören.

 

Auf unseren Atem zu hören ist einfach und tiefgründig - genießen Sie diesen kostbaren Klang - Sie sind lebendig!
Der nächste Schritt besteht darin, alles, was wir wahrnehmen, zu akzeptieren - während wir auf unseren Atem hören - ohne zu versuchen, es zu beeinflussen. Solch schöne Akzeptanz IST im Kern Entspannung.
Entspannen Sie sich, akzeptieren Sie, was ist, entspannen Sie sich.
Dann beobachten Sie sich selbst und Ihre Vorlieben und Abneigungen gegenüber etwas oder jemandem - und die Impulse, die damit einhergehen und Sie dazu bringen wollen, etwas dagegen zu tun. Wenn wir uns nur entspannen und die Akzeptanz zulassen können, DANN werden auch Vorlieben und Abneigungen wie von Zauberhand verschwinden - und im nächsten Moment hat sich auch das Bedürfnis, etwas zu tun, aufgelöst. Wenn wir das, was wir nicht mögen, einfach akzeptieren, wird es neutralisiert und stört uns nicht mehr. So befreiend!

Wenn wir das, was wir nicht mögen, einfach akzeptieren, wird es neutralisiert und stört uns nicht mehr. So befreiend!

"Nichts kann dir Frieden bringen als du selbst", sagte Ralph Waldo Emerson, und die Erkenntnis, dass man ohnehin nichts unter Kontrolle hat, macht uns frei, unsere Aufmerksamkeit nach innen zu richten und dort mit unserer Arbeit zu beginnen.

Wenn wir nichts unter Kontrolle haben, können wir auch nicht viel dagegen tun, also entspannen wir uns am besten. In einem entspannten Zustand können wir unseren Atem beobachten, in diesem Moment präsent sein und erkennen, dass realistisch betrachtet in diesem Moment nichts wirklich wichtig ist, außer der Tatsache, dass das Leben stattfindet und wir ein Teil davon sind. Wie Charlie Chaplin es ausgedrückt hatte: "Nichts ist von Dauer in dieser Welt, nicht einmal unsere Probleme." Und dann fangen Sie einfach und langsam an, die einzige Sache zu kontrollieren, über die Sie Kontrolle haben - fangen Sie an, Ihren Atem zu kontrollieren, indem Sie ihn vertiefen und ihn langsam, sanft und gleichmäßig machen...

Dies hat eine tiefgreifende beruhigende Wirkung auf Körper, Geist und Seele. Wenn du dabei bleibst, wird es dir Frieden bringen. Es wird geschehen, es kann gar nicht anders sein. Und das Bedürfnis, alles andere zu kontrollieren, wird ebenfalls verschwinden. Sie sind frei, frei zu sein! Genießen und entspannen!

 

Bitte nehmen Sie 10 tiefe, langsame, lange, sanfte und gleichmäßige Atemzüge - und sagen Sie zu sich selbst: "Ich bin mir meines Atems bewusst, ich genieße es, am Leben zu sein, ich akzeptiere, was ist, und entspanne mich, ich bringe Frieden zu mir".

Fühlen Sie sich frei, diese Phrasen zu variieren und nach Ihrem Geschmack zu arrangieren - nutzen Sie Ihre Intuition, um Ihre eigenen individuellen Anpassungen vorzunehmen...

 

Relax_2

Es wurde darauf geachtet, dass die Bilder und Zitate korrekt angegeben werden. Wenn Sie der Meinung sind, dass dies nicht der Fall ist, bitten wir Sie
lassen Sie es uns wissen.
Bilder ohne Quellenangabe sind meist © maja moritz photography oder Stockbilder.

Nach oben scrollen